Was ist Gestaltberatung?

Gerne lade ich Sie ein, Ihnen Gestalt persönlich zu erklären, wenn Sie jedoch auch lesen wollen …

 

Gestalt ist ein Therapie- und Beratungsansatz in der humanistischen Psychologie

Die Gestalttherapie wurde von dem deutschen Psychiater und Psychologen Fritz Perls und seiner Frau, der Psychologin Lore Perls, Anfang der vierziger Jahre aus Kritik und in Abgrenzung zur Psychoanalyse entwickelt.

 

Gestalt ist praktische Lebensphilosophie und Haltung

Es werden keine schlechten Eigenschaften korrigiert. Vielmehr wird das Leben und die dadurch entstandenen Probleme/Blockaden gewürdigt. Es geht um das persönliche Wachstum jedes Menschen. Autonomie und Verantwortung werden dabei als wesentliche Haltungen angesehen.


Häufig bremsen uns erlernte Mechanismen, die aktuelle Situation wahrzunehmen. Durch verschiedene Methoden, auch non-verbale, ist es möglich einen Zugang zu dem Nichtbewussten zu bekommen und so verdeckte Kräfte zu mobilisieren.

 

Die Gestalt arbeitet im Hier und Jetzt

Das bedeutet, Gestalt geht von aktuellen Problemen aus und erforscht neue Zugangswege und Handlungsmöglichkeiten. Auf Vergangenes wird Bezug genommen, wenn es für die Gegenwart von Bedeutung ist.

 

Menschen sind stets in ein soziales und ökologisches Umfeld eingebunden, mit dem sie in einem ständigen Austausch stehen. Im Kontakt mit dem jeweils Anderen und Neuen entwickeln sich Wachstum, Sinnfindung und Heilung.

 

Gestalttherapie und -beratung bietet Hilfe bei ...

  • der Bewältigung persönlicher Krisen
  • Trennung und Verlust
  • Ängsten
  • Depressionen
  • Beziehungsproblemen in der Partnerschaft, im Freundeskreis, im Berufsleben
  • Burnout oder Mobbing
  • der Überwindung von Einsamkeit und Selbstzweifeln
  • der Wiederentdeckung Ihres persönlichen Potentials
  • Süchten aller Art
  • Trauma und Missbrauch (psychisch oder physisch)
  • körperlichen (psychosomatischen) Beschwerden, auch chronischen
  • dem Verlust von Lebensfreude

 

Oder wenn Sie sich einfach mal etwas Gutes tun wollen oder neugierig auf sich selber sind …

 

Wachstum ist hier das richtigere Wort als Therapie.
Wachstum: spontaner, lebendiger und glücklicher sein.

(Bruno Paul de Roeck)

 

Was ist der Unterschied zwischen Gestalttherapie und Gestaltungstherapie?

Der Begriff Gestaltungstherapie wird in der Regel für einige tiefenpsychologische Ansätze der Kunsttherapie verwendet, die das bildnerische Gestalten unter therapeutischen Bedingungen darstellen. Die tiefenpsychologisch fundierte Gestaltungstherapie bezieht sich auf theoretische Modelle der Psychoanalyse, der Ich-Psychologie und der Objektbeziehungstheorie sowie auf Erkenntnisse der analytischen Psychologie von C. G. Jung.